Die Freiarm-Nähmaschine hat die Form eines liegenden Us und steht frei auf dem Tisch, also ist nicht fest in einen Nähtisch eingebaut. Dadurch lassen sich mit der Freiarm-Nähmaschine ohne Schwierigkeiten Hosenbeine, Ärmel etc. wie ein Schlauch auf die Nähfläche der Nähmaschine ziehen.


Typische Nähte einer Freiarm-Nähmaschine


Geradstich:
Den Geradstich gibt es in mehreren Varianten und er dient zum Beispiel zum Säumen einer Naht oder zum Einnähen eines Reißverschlusses.


Zickzack-Stich:
Der Zickzack-Stich dient zum Beispiel zur Applikationsstickerei, sowie zum Versäubern.


Knopfloch-Stich:
In der Regel gibt es mehrstufige Knopfloch-Stichprogramme.


Des Weiteren sind typische Sticharten der Blindstich, die Bogennaht, verschieden Dekostiche wie Zierstich, Hexenstich und Schlangenstich. Zudem gibt es noch spezielle Jeans-Freiarmnähmaschinen, mit denen sich besonders gut Jeansstoffe nähen lassen.